Ernährung

Um seine Meerschweinchen richtig zu ernähren, muß man verstehen, wie die Tiere verdauen:

 

Bakterien im Blinddarm (beim Meerschwein gar nicht 'unnütz'!) entziehen der Nahrung die wichtigen Bestandteile. Diese Bakterien sind Spezialisten - das heißt, sie sind Fachleute für genau das Essen, das da kommt und das sie kennen.

Erreichen sie plötzlich größere Mengen Essen, das sie nicht kennen, können sie dieses nicht ausreichend verwerten, weil sie die nötigen 'Werkzeuge' dafür nicht haben. Diese müssen sie erst anpassen und zwar langsam.

Das bedeutet - niemals plötzliche Futterumstellungen! Sie führen zumindest zu Verdauungsproblemen, im schlimmsten Fall jedoch sogar zum Tod!

 

Der Inhalt des Darms kann aufgrund zu geringer Muskulatur im Darm nicht selbstständig weitergeführt werden. Aus diesem Grund darf das Meerschweinchen niemals längere Pausen bei der Nahrungsaufnahme haben, damit neue Nahrung den Darminhalt immer weiter führen kann.

 

Um so wichtiger ist es deshalb, WAS die Tiere zu sich nehmen.

  • KEIN Körnerfutter, ebenso KEINE Leckerlis - es ist fett und schlichtweg ungesund! Würdest Du Dich überwiegend von Cornflakes, Smacks und Chips ernähren? - Hoffentlich nicht... Körnerfutter wurde entwickelt, um Kaninchen zu mästen!! Die selbe Wirkung hat es auch auf Meerschweinchen, die dann fett und träge herumliegen oder gar an Folgeerkrankungen sterben. Auch Leckerlis haben ebenso NICHTS mit den Bedürfnissen der Tiere zu tun...

 

Gras und Heu

Das Hauptnahrungsmittel von Meerschweinchen sind ursprünglich Gräser. Da diese nicht immer zur Verfügung stehen ist die Alternative Heu, das immer vorhanden sein sollte. Ich füttere auch gerne Heupellets.

 

 

 

(Das es durch die Fütterung von Heupellets nicht zu dem gewünschten Abrieb der Zähne und somit zu Zahnfehlstellungen kommt, konnte ich bislang bei keinem meiner Tiere feststellen.)

Folgendes Gemüse kann bedenkenlos gefüttert werden:

 

 

 

 

 

 

 

  • Fenchel

  • Gurken

  • (eßbarer) Kürbis

  • Möhren (+Grün!) und Rüben

  • Pastinaken

  • Paprika

  • Petersilienwurzel

  • Radischenblätter

  • Sellerie

  • Zucchini

 

Salat ist besser als sein Ruf. Gönn Deinen Tieren z.B.:

 

 

 

 

 

 

  • Blattsalat

  • Chicoree

  • Eisbergsalat

  • Endivien

  • Feldsalat

  • Romanasalat

  • Salatherzen

 

Sogar Kohl kann gegeben werden:

  • Chinakohl

  • Kohlrabi

  • Grünkohl

  • Broccoli

  • Blumenkohl

 

Obst ist süß

und sollte deshalb nicht regelmäßig gegeben werden.

Doch wenn, dann liegst Du hiermit richtig:

  • Äpfel (ohne Kerne bitte = Blausäure!)

  • Cranberries

  • Erdbeeren

Ganz selten und auch nur einzeln/in kleinen Stücken, da ansonsten gesundheitsschädlich:

  • Weintrauben

  • Melone

  • Heidel-, Him-, Brom- und Johannisbeeren

 

Ernährungsbesonderheiten:

  • Meerschweinchen stellen kein eigenes Vitamin C her, es muß also zugeführt werden, z.B. durch: Broccoli, Fenchel, Grünkohl und vor allem Paprika!

  • Petersilie wirkt bei Meersäuen wehenfördernd - also bitte nie an trächtige Tiere verfüttern (Gefahr von Geburt unreifer, nicht überlebensfähiger Babys)

Gratis Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen