Wie ging das Meerchen weiter?

Leon und Lucas machten uns viel Freude, bis Lucas nach kurzem heftigem Durchfall verstarb.

(Ein Meerschweinchen aus dem Tierheim hat logischerweise bereits mehrere Futterwechsel mitgemacht. Dass das den Tieren nicht gut tut und sogar gefährlich werden kann, ist nach einem Blick ins Kapitel 'Meerchenhafte Ernährung' nur logisch. Im Tierheim bin ich darauf leider nie hingewiesen worden, sondern sehr zufällig 'darüber gestolpert'.)

Natürlich konnte  Leon nicht alleine bleiben und so führte mich mein Weg in den Zoofachhandel, wo ich gleich mehrere Meerschweinchenböcke erstand.

(Meerschweinchen haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Gesellschaft durch ihre Artgenossen(!). Näheres hierzu unter 'Meerchenkinder'.)

Das 'Meerchenschloß' wuchs mit seinen Aufgaben. Leider holte uns aber auch hier bald die Realität ein. Wieder verstarben Tiere. Was hatte ich falsch gemacht?

Ich befasste mich eingehend mit allem, was ich über Meerschweinchen in Erfahrung bringen konnte, was mich befähigte immer mehr Risiken abzustellen - sei es in der Ernährung, der Unterbringung oder der Früherkennung von möglichen Krankheitsverursachern.

Zwischenzeitlich hatten wir zudem begonnen, 'Notmeerschweinchen' ein neues Heim zu geben, logischerweise auch Weibchen - das Meerchenschloß wurde flexibel trennbar (in mittlerweile bis zu 5 Bereichen, je nach Anzahl der Tiere, Tiere die Ruhe brauchen, etc.).

Kostenlose Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen