Das Labyrinth

Immer neu kombinierbar,

jederzeit erweiterbar (Deine Ideen würden mich sehr interessieren :-)),

langanhaltende Beschäftigung,

absolut kostengünstig!


Los gehts mit einem Anruf beim Schuhhändler und der Bitte, ein paar leere Kartons zurückzuhalten, die man schnell abholt!


Dann die Türgröße ausmessen, Türen schneiden und es kann auch schon eingerichtet werden:

 

'Der Klorollen-Parcours'

Das bedarf glaub ich keinerlei Erklärungen - zum Befestigen hab ich Holzleim genommen (der klebt so schön zuverlässig), fertig!

 

Die klassische

'Laserstrahl-Alarmanlage'

- in diesem Fall aus Holzstangen

 

 

Ich habe Löcher gebohrt (Kreuzschraubenzieher) und die Stangen (ca. 1 cm länger als die Breite des Kartons) durchgesteckt.

Zum Schluß (nicht vorher - kann sein, dass nochmal was rausrutscht, während man versucht eine Stange hinein zu schieben) kommt nochmal der gute Holzleim zum Einsatz, fertig!


 

'Das Drehkreuz'

 

 

Nicht so schwer wies aussieht:

  • eine Klopapierrolle längs aufschneiden, enger zusammendrehen, mit Klebeband fixieren und -der gute Holzleim- in der Mitte des Kartons festkleben

  • Stücke schneiden, die schmaler sind als die kürzeste Stelle zwischen äußerer Klopapierrolle und Karton

  • die Stücke an der Rolle befestigen

  • das fertige 'Drehkreuz' über die festgeklebte Rolle stülpen,

fertig!

 

 

'Der Eiertanz'

 

 

Kleiner Aufwand - große Wirkung!

Diese blöden Hügel zu bewältigen ist garnicht so einfach!

 

'Das Labyrinth' im Labyrinth

 

Wie man auf dem Foto sieht, waren wir uns nicht ganz einig, wie der Weg verlaufen sollte - haben uns aber erstmal für eine einfache Variante entschieden.

Schafft ihr alleine, hm!? (mit Holzleim... ;-))

 

'Die Geisterbahn'

 

 

Ja, ernsthaft - eine ähnliche Wirkung scheint das ganze zu haben:

die Möglichkeiten, was hinter den Vorhängen lauern könnte, sind anscheinend so furchteinflößend, dass manche sich erstmal garnicht bewgen wollen!

In diesem Fall kann man dann die Vorhänge ein wenig zur Seite schieben, damit 'schwein' sieht, was es erwartet. Der Mut kommt dann schon noch.

 

Ich habe oben Löcher gebohrt (Kreuzschraubendreher) und während des Spannens des Wollfadens gleichzeitig kleine Stoffstücke (mehr als eins pro Bahn, damit man auch problemlos durch gehen kann) aufgefädelt.

Schön stramm spannen, festknoten, fertig!

 

 

Ich habe die einzelnen Elemente dann mit großen Büroklammern jeweils an beiden Seiten der Durchgänge zusammengesteckt, damit es immer wieder anders variiert werden kann.

Außerdem kann man das Labyrinth dann (gestapelt) leichter aufbewahren.

 

Im Labyrinth läßt sich leckeres Futter verstecken oder Freunde suchen oder einfach Spaß haben!

 

Die Meerchenbande ist ganz begeistert und stundenlang beschäftigt!!!

Eigene Website, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen